In der Harmonielehre beschäftige ich mich zu Beginn mit der Begleitung von Kinderliedern mit einfachen Intervallen. Auch ohne großen theoretischen Überbau finden Kinder die richtigen Harmonien zu einem Lied meist selbst heraus. Dadurch versetze ich sie früh in die Lage eine Melodie zu harmonisieren und aus Akkorden eine Begleitung zu gestalten, die Metrum, Takt und Charakter eines Liedes klar wiedergibt.

Einen Großteil meiner Unterrichtsmaterialien, Noten und Arbeitsblätter, habe ich in vielen Jahren selbst geschrieben und arrangiert, darunter viele Bearbeitungen von Filmmusik (Harry Potter, Star Wars u.a.) und klassischen Werken (Sinfonien und Konzerte von Tschaikowsky, Beethoven, Grieg u.a.). Am liebsten arbeite ich mit der Musik, die den Kindern jeweils am Herzen liegt. Fürs Klavier lässt sich nahezu alles arrangieren. Darüber hinaus benutze ich gerne die Klavierschule Tastenzauberei, die Russische Klavierschule und Einzelkompositionen aus allen Stilepochen, die ich gezielt zusammengestellt habe.